Wechseln zu: Navigation, Suche

Halo-Effekt

Der Halo-Effekt ist ein Störfaktor, der bei Befragungen im Rahmen der Marktforschung auftreten kann. Dieser Effekt tritt auf, wenn der Befragte in seiner Einschätzung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung von übergeordneten Sachverhalten beeinflusst wird. Diese übergeordnete Sachverhalte können in Form von Ausstrahlungseffekten bestehen, die sich zum Beispiel aus der Beantwortung zuvor gestellter Fragen ergeben. Es kann sich hierbei aber auch um bereits gebildete Qualitätsurteile handeln, die das Ergebnis verfälschen. Dies wäre beispielsweise dann der Fall, wenn der Testproband seine Meinung zu einer Biersorte geben soll, die für ein bestimmtes Bundesland steht, er aber bereits eine vorgefertigte Meinung zu diesem Bundesland besitzt. Diese Meinung färbt dann auf die Einschätzung des Bieres ab und verfälscht das Ergebnis.







Jetzt die PAREBA entdecken