Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichtete Auswahl

Innerhalb der zufälligen Auswahl können verschiedene Verfahren eingesetzt werden Ein solches Verfahren ist die geschichtete Auswahl. Hierbei wird die Grundgesamtheit zunächst in einzelne Schichten unterteilt. Innerhalb dieser Schichten werden dann per Zufallsprinzip die einzelnen Untersuchungseinheiten ausgewählt. Bei der geschichteten Auswahl gilt: Je homogener die Schichten in Relation zur Grundgesamtheit ausfallen, desto höher ist auch die Genauigkeit. Ein weiterer Vorteil der geschichteten Auswahl besteht darin, dass die Ergebnisse nicht nur für die Grundgesamtheit ermittelt werden können, sondern auch für die einzelnen Schichten, inklusive der jeweiligen Genauigkeit.







Jetzt die PAREBA entdecken