Wechseln zu: Navigation, Suche

Discriminant Validity

Im Zusammenhang mit den verschiedenen Messmethoden in der Marktforschung ist es wichtig festzustellen, ob eine bestimmte Messmethode tatsächlich das zu messende Konstrukt misst. Dazu ein Beispiel: Verbraucher werden nach ihrer Kaufabsicht für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung gefragt. Daraus sollen Rückschlüsse auf das Kaufverhalten gezogen werden.

Doch misst die entsprechende Methode tatsächlich das Kaufverhalten des Konsumenten, oder unterscheiden sich Kaufabsicht und Kaufverhalten voneinander? Genau hier kommt die Discriminant Validity ins Spiel. Es handelt sich dabei um das entsprechende Gütekriterium, also das Ausmaß, in dem eine Messmethode tatsächlich das gewünschte Konstrukt misst.







Jetzt die PAREBA entdecken