Wechseln zu: Navigation, Suche

Datenreduktion

Als Datenreduktion bezeichnet man ein Verfahren, bei dem Datenmaterial aus Erhebungen auf Grafiken reduziert wird. Dafür werden statistische Methoden angewendet, so dass die Menge an Daten auf wenige aussagekräftige Kennwörter oder auf eine Anzahl von betrachteten Merkmalen reduziert werden kann. Einzelne Informationen gehen bei der Datenreduktion naturgemäß verloren, dafür ist eine globale Charakterisierung möglich.

Methoden zur Datenreduktion sind beispielsweise die Bildung von Mittelwerten, Verhältniszahlen und Indexzahlen sowie das Anlegen von Tabellen, Anschauungsgrafiken, Clusteranalysen usw. Auch empirische Verteilungen gehen in der Regel auf eine Datenreduktion zurück.







Jetzt die PAREBA entdecken