Wechseln zu: Navigation, Suche

Branding

Mit dem Fachbegriff Branding bezeichnet man den klassischen Aufbau einer Marke. Diese wiederum dient als starkes Unterscheidungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz und ihren Produkten. Das Branding zählt zu den wichtigsten Aufgaben im Bereich des Marketings und ist zugleich eines der schwierigsten Felder, da Marken nur unter erheblichem Zeit- und Ressourcenaufwand aufgebaut werden können.

Auch im Bereich des Onlinemarketings ist Branding mittlerweile sehr wichtig. Grund dafür ist, dass sich die Zahl der Webseiten in den letzten zehn Jahren exponentiell erhöht hat und sich somit jedes Unternehmen und Produkt im Netz in einem großen Konkurrenzfeld wiederfindet. Daher muss mittels Brandung die nötige Abgrenzung zu den Mitbewerbern geschaffen werden.

Heutzutage können sowohl Unternehmen als auch Produkte, Dienstleistungen, Markennamen, Webseiten und vieles mehr gebrandet werden. Auch entsprechende Werbemittel können gebrandet werden, so dass man diese anschließend zur Erhöhung der eigenen Reichweite einsetzen kann. Ein Problem gibt es in diesem Zusammenhang allerdings: Die Ergebnisse eines Brandings lassen sich nur sehr schwer messen, da man die Bekanntheit einer Marke nicht in Zahlen ausdrücken kann. Daher muss das Branding mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl betrieben werden, damit sich die gewünschten Erfolge einstellen.

Welche Kriterien zeichnen einen Brand aus?

Ein Brand – also eine Marke – erfüllt dann den angedachten Zweck, wenn sie in den Köpfen möglichst vieler Verbraucher und somit vieler potentieller Kunden verankert ist. Dies lässt sich beispielsweise daran erkennen, dass der Markenname nicht nur vom brandenden Unternehmen selbst, sondern auch von Verbrauchern immer wieder erwähnt wird. Erscheint er zudem regelmäßig in der Presse, auf Newsportalen und in entsprechenden Produkttests, so ist ein großer Teil des Weges zum Ziel bereits beschritten.

Wie kann Branding effektiv betrieben werden?

Branding wird heute über sämtliche zur Verfügung stehenden Kanäle betrieben. Speziell im Bereich des Internetmarketings sind dies neben der Unternehmenseigenen Webseite auch Blogs, Social Media Plattformen, Videoplattformen, Foren, Presseportale und vieles mehr. Das erste Etappenziel sollte daraus bestehen, eine möglichst große Anzahl von Suchergebnissen zu dem gewünschten Markennamen zu generieren und dabei sicherzustellen, dass die Unternehmenswebseite auf der ersten Position der Suchergebnisse auftaucht.

Der weitere Weg zur Markenbekanntheit besteht dann aus regelmäßigen Aktivitäten und dem Betätigen der Stellschrauben zur Feinjustierung. Das Ganze ist ein nicht abschließender und somit fortlaufender Prozess, der mit großer Sorgfalt verfolgt werden sollte. Schließlich sind Marken heutzutage ein unschätzbar wertvolles Gut für jedes Unternehmen. Dies lässt sich am jährlichen Ranking der wertvollsten Marken der Welt eindrucksvoll ersehen.







Jetzt die PAREBA entdecken