Wechseln zu: Navigation, Suche

Bing Ads Editor

Ähnlich wie beim Editor von Google Adwords bietet auch die Suchmaschine Bing ein entsprechendes Tool, mit dem sich sämtliche Anzeigenkampagnen online und offline erstellen und verwalten lassen. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied zum Google Adwords Editor. Während dieser ausschließlich für das Google Adwords Werbeprogramm eingesetzt werden kann, eignet sich der Bing Editor anbieterübergreifend zum Verwalten sowohl der Bing Werbeanzeigen selbst als auch von Werbeanzeigen in der Suchmaschine Yahoo! und sogar für das Konkurrenzunternehmen Google.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, warum Bing ein Tool für seine Nutzer zur Verfügung stellt, mit dem auch die Konkurrenzanzeigen verwaltet werden können. Der Grund ist einfach nachvollziehbar: Man erhofft sich davon, dem übermächtigen Konkurrenten Google Marktanteile abzujagen. Werbetreibende, die bislang ausschließlich mit Google Adwords arbeiten, sollen mit der gemeinsamen Bedienoberfläche dazu gebracht werden, parallel auch die Bing Ads auszuprobieren. Somit steigt als die Reichweite enorm an, und es besteht die Möglichkeit, Kunden von der Konkurrenz zum Überlaufen zu bewegen.

Die Funktionen des Bing Ads Editors

Der Bing Ads Editor ist eng an die Bedienung der Oberfläche des Google Adwords Kontos geknüpft. Wesentliche Bedienelemente sind gleich oder zumindest ähnlich, zudem verfügt der Bing Editor über nahezu die gleichen Funktionen wie der Google Editor. Auch dieser Umstand zielt natürlich darauf ab, dem bestehenden Kunden von Google einen Wechsel möglichst leicht zu machen, so dass dieser sich bei der Bedienung kaum umgewöhnen muss.

In den letzten Jahren arbeitete Bing jedoch daran, die Funktionen des Editors ständig zu verbessern und auszubauen, um sich so Marktvorteile zu verschaffen. Inzwischen gehen die Funktionalitäten des Bing Editors also über das hinaus, was der Google Editor zu bieten hat.

Praktischer Umgang mit dem Bing Ads Editor

Der Download des Bing Ads Editors ist kostenlos. Nach dem Herunterladen muss dieser zunächst mit dem bestehenden Konto synchronisiert werden. Dazu wird das Konto in den Editor importiert, dies ist auch mit mehreren bestehenden Konten möglich. Der Bing Ads Editor verfügt über eine Synchronisationsfunktion, mit der sämtliche Daten ganz einfach auf Knopfdruck übernommen werden können. Ist dieser Schritt getan, kann der Nutzer damit beginnen, Kampagnen, Textanzeigen etc. zu erstellen. Bestehende Kampagnen werden selbstverständlich aus dem Bing Konto übernommen und können anschließend mit dem Editor nach Wunsch bearbeitet und geschaltet werden. Wer Probleme im Umgang mit dem Bing Ads Editor bekommt, kann den integrierten Guide nutzen, welcher diverse Hilfefunktionen anbietet. Hier gibt es ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen für viele Funktionen des Editors. Zudem lassen sich während des Arbeitens zu fast allen Funktionen helfende Quick-Infos einblenden.







Jetzt die PAREBA entdecken