Wechseln zu: Navigation, Suche

App Marketing

Das Kürzel App steht für Application und bezeichnet ein Programm, das auf mobilen Endgeräten verwendet wird. Man kennt diese insbesondere von den modernen Smartphones, auf denen sich mittlerweile für fast jeden Verwendungszweck die passende App installieren lässt. Findiger Werbestrategen haben die Möglichkeit zur Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen über Apps entdeckt. Dazu muss jedoch zunächst die App selbst vermarktet werden. Dieses Vorgehen wird auch als App Marketing bezeichnet. Heute gehört das App Marketing als fester Bestandteil zum sogenannten mobilen Marketing und verzeichnet immer größere Umsätze.

Die Anzahl der Besitzer eines Smartphones beträgt in Deutschland mittlerweile mehr als 40 Millionen. Fast jeder dieser Smartphone-Nutzer hat auf seinem Mobiltelefon entsprechende Apps für verschiedene Funktionen installiert. Eine solche App kann beispielsweise aus einer Navigationsfunktion bestehen, aber auch aus gezielten Informationen zu bestimmten Produkten, Dienstleistungen, Waren oder Geschäften. Der Vorteil des Marketings über diese Apps liegt auf der Hand: Mit ihnen lassen sich Nutzer besonders zielgerichtet bewerben, d.h. die Werbung kann genau auf die Interessen und Anforderungen des Nutzers zugeschnitten werden.

Das App Marketing umfasst sowohl das Bewerben der App selbst als auch die Werbung innerhalb dieser kleinen Hilfsprogramme auf dem Smartphone oder auf anderen mobilen Endgeräten. Um die Nutzer in möglichst großer Zahl zu erreichen, sind dabei verschiedene Strategien möglich. Wichtig ist hierbei insbesondere das gezielte Marketing für die jeweilige Zielgruppe, also die entsprechende Ausrichtung.

Um das App Marketing zu vereinfachen, gibt es mittlerweile eine Vielzahl sogenannter Appstores, also virtueller Kaufhäuser, in denen eine große Zahl verschiedener Apps zum Kauf angeboten wird. Bekannte Appstores sind zum Beispiel der Google Play Store oder der iTunes-Store von Apple, in dem die entsprechenden Programme für Apple-Endgeräte erworben werden können.

Bevor mit der Vermarktung einer App begonnen werden kann, muss zunächst eine passende Strategie bzw. ein Konzept ausgearbeitet werden. Hier ist insbesondere wichtig, den USP der jeweiligen Anwendung herauszuarbeiten und für den potentiellen Käufer interessant zu machen. Die Frage ist also: Was kann die jeweilige App und welchen Vorteil bietet sie dem Nutzer? Ferner spielen auch das Design und die Bedienbarkeit der App eine wichtige Rolle, wenn es um die Verkaufschancen geht.

Wer eine App entwickelt hat und diese über einen oder mehrere Stores vermarkten möchte, muss die entsprechenden Richtlinien dieser beachten. So ist es in der Regel verboten, Apps zu vermarkten, die sexuelle Inhalte, Gewalt oder Glücksspiele enthalten. Ferner dürfen bestehende Schutzrechte von Marken, Patenten etc. durch die App nicht verletzt werden. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung kann App Marketing dazu genutzt werden, Besucher gezielt auf mobile Webseiten zu führen.







Jetzt die PAREBA entdecken