Wechseln zu: Navigation, Suche

Adserver Software

Unter einem AdServer versteht man einen Server, der speziell für die Abwicklung von Werbekampagnen im Internet konzipiert ist. Nach dem Hochladen der Werbemittel werden diese automatisch an die passenden Werbeplätze ausgegeben. Außerdem überwacht der AdServer jede Kampagne und erstellt entsprechende Reportings. Anhand dieser Reports können dann – wiederum auf dem AdServer – Optimierungen der Kampagne vorgenommen werden.

Damit der AdServer all diese Aufgaben erfüllen kann, muss auf ihm eine leistungsfähige Software installiert sein. Die AdServer Software ist somit ein spezielles Programm, das für die Ausgabe und Überwachung der der Werbemittel zuständig ist und diese den verschiedenen Webseiten zuteilt. Dabei kommt die Software sowohl bei lokalen AdServern als auch bei Remote Adservern – also ausgelagerten Servern – zum Einsatz.

Je nach Leistungsfähigkeit und Anbieter kann die Serversoftware verschiedener Funktionen bereitstellen. In erster Linie dient sie der Ausgabe und Steuerung der sowie der Überwachung des Erfolgs der jeweiligen Werbekampagne. Um dies zu gewährleisten, wird zum Beispiel Java Skript auf AdServern eingesetzt.

Die angesprochenen Funktionen der Bannerverwaltung, Formatverwaltung und Erfolgskontrolle werden dabei oft als Basisfunktionen einer AdServer-Software bezeichnet. Darüber hinaus bieten insbesondere moderne Softwareprogramme noch zahlreiche optionale Funktionen. Ein großes Feld dieser optionalen Funktionen nimmt dabei das sogenannte Targeting ein. Darunter fällt auch eine spezielle Form, dass Geotargeting. Dadurch können Benutzern, die sich an verschiedenen Orten befinden, verschiedene Werbemittel zugeteilt werden. Zudem ist es möglich, die jeweiligen Anzeigen auf verschiedenen Endgeräten unterschiedlich darzustellen - beispielsweise in Abhängigkeit davon, ob der Nutzer einen Desktop-PC, ein Tablet oder ein Smartphone benutzt. Eine weitere wichtige Funktion der ÄdServer Software ist das Keyword-Targeting. Hierbei geht es darum, dem Nutzer möglichst genau auf seine Interessen abgestimmte Werbeanzeigen zu präsentieren.

Um ein leistungsfähiges Tracking zu ermöglichen, arbeitet die AdServer Software meist mit Cookies. Sie werden beim Ausliefern der Werbemittel in diese eingebunden, damit der Weg des Nutzers, den er via Hyperlinks zurückgelegt hat, entsprechend verfolgt werden kann.

Auch für sie Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt die Platzierung der Ads und deren Abstimmung auf den Seiteninhalt via AdServer Software eine wichtige Rolle. So empfiehlt Google beispielsweise, im sogenannten Above the fold-Bereich einer Website möglichst nur wenige Anzeigen zu platzieren, so dass die Aufmerksamkeit des Besuchers nicht vom eigentlichen Inhalt der Seite abgelenkt wird. Generell sollte die Anzahl der auf einer Seite platzierten Ads nicht Überhand nehmen, da sie sonst von der Suchmaschine als Spam angesehen und entsprechend abgewertet werden kann.







Jetzt die PAREBA entdecken