Wechseln zu: Navigation, Suche

ASO (App Store Optimierung)

Mittlerweile nutzt mehr als die Hälfte aller Deutschen ein Smartphone. Und fast jeder Nutzer lädt es sich entsprechende Apps für sein Mobiltelefon herunter, um damit den Funktionsumfang des Gerätes nach seinen Wünschen und Anforderungen zu erweitern. So stehen beispielsweise Spiele-Apps, aber auch nützliche Apps mit Navigationsfunktionen etc. in vielfältiger Ausführung zur Verfügung. Damit der Nutzer hier nicht den Überblick verliert, bieten App Stores eine Vielzahl dieser kleinen Hilfsprogramme an. Dort können Sie direkt gekauft und auf das Mobiltelefon, das Tablet etc. heruntergeladen werden.

Durch die große Anzahl der Apps in den verschiedenen Stores ergeben sich für die Entwickler entsprechende Probleme, insbesondere durch die damit verbundene große Konkurrenz. Es gilt also, möglichst prominent im jeweiligen App Store mit der entsprechenden App platziert zu sein, um dementsprechend viele Verkäufe und Downloads zu generieren.

Um die eigene App entsprechend besser in den verschiedenen Stores zu platzieren, gibt es seit einiger Zeit das Fachgebiet der sogenannten App Store Optimierung - in Kurzform als ASO bezeichnet. Damit werden sämtliche Maßnahmen bezeichnet, die dazu angewendet werden können, die Verkäufe und Download-Zahlen von Apps in den verschiedenen App-Stores zu optimieren.

Selbstverständlich stehen für die Bewerbung von Apps auch die klassischen Wege wie Printwerbung, Anzeigen oder auch TV- bzw. Radiospots offen. Wesentlich effektiver ist es allerdings, dafür zu sorgen, dass die entsprechende App im AppStore an einer möglichst prominenten Stelle gelistet wird. Im Grunde wird dabei wie bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung vorgegangen. Zunächst muss also überlegt werden, unter welchen Suchbegriffen die App bevorzugt gefunden werden soll. Danach wird die Beschreibung der App im jeweiligen Store auf diese Suchbegriffe optimiert. Da die App in der Regel mit steigenden Verkaufs- bzw. Downloadzahlen sowieso vom entsprechenden Store besser gelistet werden, ergibt sich daraus ein großer Hebeleffekt. Einmal angestoßen, funktioniert das System quasi von selbst und die Rankings der App verbessern sich durch die steigenden Verkaufszahlen automatisch.

Die App Store Optimierung dient übrigens nicht nur dazu, höhere Umsätze bei kostenpflichtigen Apps zu generieren. Die Ziele können darüber hinaus auch darin bestehen, die Markenbekanntheit bzw. Bekanntheit des dahinter stehen Unternehmen zu erhöhen. Und auch Nutzerdaten können mit einer erfolgreichen App in großer Zahl gesammelt werden.

In den kommenden Jahren wird die App Store Optimierung immer wichtiger werden. Dies hängt unmittelbar mit der immer größer werdenden Zahl von Smartphones und der ebenfalls immer größer werdenden Leistungsfähigkeit dieser Geräte zusammen. Dadurch nimmt auch die Zahl der verwendeten Apps zu, was die App Store Optimierung zukünftig zu einem absolut notwendigen Bestandteil des Marketings machen wird.







Jetzt die PAREBA entdecken